Die Insel im Wind - Mallorca
Hasta Luego  
  Mallorca
  Einmal im Jahr
  Gästebuch
  Mallorca Anno dazumal
  Mallorca Bilder
  Es gibt was Neues
  Insel Info`s von A-Z
  Ausflugs Tip`s
  Auswanderer
  Finca Tips
  Reiseführer
  ReisetageBücher
  - 2008
  Freizeit und Sport .....
  Inselgeschichten
  Kulinarisches Mallorca
  => - Bar Rafael
  => - Bodega`s
  => - Casarustica
  => - Block House
  => - Cellers
  => - El Mascaron
  => - Es Ví
  => - Es Ginebró
  => - Fic Flac
  => - Es 4 Vents
  => - La Calatrava in Artà
  => - Es Cruce
  => - Maharaja Mahal - in Palma
  => - Miratar in Petra
  => - moli N.O. - Die Gourmet Mühle
  => - Molí des Torrent
  => - Paella und ihre Geschichte
  => - Rotana
  => - Sense nom
  => - Tapas, Tapas ...
  => - Trencadora in Pollença
  => - Trens
  => Rezepte
  => - Mallorca Spezialitäten
  => Früchte und Gemüse
  Mallorca`s Häfen
  Orte und Städte
  Party - Feiern
  Playas und Cala`s
  Souvenirs aus Mallorca
  Fluggastrechte und Entschädigungen
  OrtsWechsel
  Impressum
Etwas hinzugefügt und bearbeitet am 28.07.2013
- Paella und ihre Geschichte

Wer auf der Insel in einem Einheimischen Restaurant eine Paella gegessen hat, der hat nichts Mallorquinisches gefuttert. Denn das Gericht hat nichts "Ursprüngliches" mit der malloquinischen Küche zu tun.

Die Paella hat ihren Ursprung in der spanischen Levante. Und die befindet sich auf dem Festland. Es ist der mediterrane Südosten der Iberischen Halbinsel und umfasst den Küstenstreifen zwischen Ebrodelta und Andalusien.
Mit der spanischen Paella verhält es sich ähnlich wie mit italienischen Pizza, es wurde als „arme Leute Essen“ aus der Not heraus geboren.
Die Reisbauern in der Gegend um Valencia kochten sich ihr Mittagessen auf offenen Lagerfeuern. In den Topf kamen Reis, Gemüse, Schnecken oder anderes was man so kannte. Aus diesem „Eintopf der Armen“ entwickelte mit der Zeit mehr und mehr und landete irgendwann schließlich auf „festlichen“ Tafeln.

Laut der spanischen Gastronomie Akademie sind die Bestandteile der Ur-Paella folgende: 

Das wichtigste ist der richtige Reis, denn man kann nicht jeden X beliebigen nehmen, flache lange schmale Bohnen, rundliche Butterbohnen, Kaninchen- und Hühnerfleisch, sowie Bergschnecken. Gewürzt wird ausschließlich nur mit: Pfeffer, Salz, Knoblauch und Safran.

Da gute Köche schon immer (meistens jedenfalls) mit Fantasie kochen, entwickelten sich zudem unendlich viele Varianten.

Heute gibt es sie z.B. als:

Als Paella-Campesina, mit Huhn, gewürfeltem Schinken, Knoblauchwurst, Lorbeerblättern, Knoblauch

Oder die Paella-Mixta: hier wird gemischt, sie enthält Fisch und Fleisch

Oder die Paella-Marinada: mit Meeresfrüchten und Fisch

und die vielfältigen Gemüse- und Fantasie-Paellas. In allen ist natürlich Reis, Reis und wieder Reis. Der eine Koch schwört auf die Sorte „Senia“ der andere auf „Bahia“ oder „Bomba“, letzterer kommt aus der Gegend um Murcia und ist etwas teuerer als die anderen.

Einmal im Jahr gibt es auf der Insel Mallorca sogar einen „Pallewettbewerb“ - in Manacor und Porto Cristo.

Der katalanische Bauunternehmer „Franhcisco Villaneuvo“ hatte ihn in Leben gerufen und er wurde sofort angenommen. Von Jahr zu Jahr wuchs die Teilnehmerzahl, 2007 waren 28 Kochgruppen am Start und inzwischen gibt es sogar eine Kinderkochgruppe. 

Was aber macht eine wirklich gelungene Paella aus, oder wie gelingt sie am besten:

Die Paellapfanne sollte unbedingt ganz waagerecht auf der Unterlage aufliegen, weil andernfalls die Flüssigkeit unterschiedlich verläuft. Ein Gasherd ist dem Holzfeuer vorzuziehen. 
Ganz wichtig sei auch die Wahl des Reises. Langkornreis ist eher ungeeignet, da er nicht soviel Wasser aufnehmen kann. 

Ein guter „PaellaKoch“ weiß, dass sein Reis mit der der richtigen Verdampfung der Flüssigkeit und exakt abgestimmter Hitze am Schluss trocken, goldgelb und locker ist. Die Reiskörner sollten auf jeden fall nicht aneinander kleben und auf dem Teller nicht die geringste Spur von Fett hinterlassen.

Na denn wünsch ich euch mal gutes Gelingen.

Nu hab ich gesucht – recherchiert und geguckt, habe aber selbst noch nie eine Paella gegessen.

Auch du wirst gezählt  
  Counter seit 07.2010  
Facebook Like-Button  
   
Werbung  
  "  
Wahrheiten  
  von - Coco Chanel:

Alt ist man erst dann, wenn man an der Vergangenheit mehr Freude hat als an der Zukunft!

Alter schützt vor Liebe nicht - aber Liebe vor dem Altern!


Freunde sind wie Sterne in der Nacht , auch wenn sie manchmal nicht zu sehen sind, weißt du trotzdem, dass sie da sind!

 
Auch wieder Wahr  
  Was nützt das Richtige zur falschen Zeit?


Wir sind was wir sind, weil wir nicht wurden was wir werden wollten.


Das Leben ist eine Art Waldspaziergang - man muss nur ein bisschen auf den Weg achten, und kann bedenkenlos die Schönheit genießen.
Henning Pohlmann

Konfuzius sagt :
Stirbt der Bauer im November, braucht er kein' Adventskalender.


 
Einfach nett  
  Für ein Lächeln braucht man 12 Muskeln, für ein ernstes Gesicht 64. Also lächele, das ist weniger anstrengend.
von Luxi

Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann.
Francis Picabia

Ich gebe Ratschläge immer weiter. Es ist das einzige, was man damit anfangen kann.
v. Oscar Wilde
 
Stimmt !!  
  Ein Tourist ist jemand der (ver)reist um etwas anderes zu sehen und sich dann beschwert wenn es nicht gleich ist (wie zuhause).
v. Bernat
 
Start 20. Juni 2008 - Ingesamt waren schon 72826 Besucher hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=